Tradertest: intuitiv oder analytisch?

Sind Sie ein intuitiver oder analytischer Trader? Wie entscheiden Sie? Dieser kurze Test sagt Ihnen mehr. Beantworten Sie die folgenden fünf Fragen und finden Sie heraus, welches Vorgehen Sie bei Entscheidungen bevorzugen. Der Fragebogen eignet sich für Trader ebenso wie für Anleger. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa fünf Minuten.

 

Das intuitive Erkennen von optimalen Ein- und Ausstiegssignalen sowie Chartmustern oder Divergenzen wird diskretionär genannt. Entscheidungen liegen demnach im persönlichen Ermessen. Jedoch besteht die Gefahr, Situationen als plausibel einzustufen, die rational betrachtet der Logik widersprechen.

Systemtrader schwören auf mathematische Algorithmen, eindeutige Regeln und Signale, die Emotionen ausschalten sollen. Kursmuster mit Hilfe von Algorithmen zu erkennen ist zwar möglich, doch das Problem der Unvorhersehbarkeit der Zukunft können auch die besten mathematische Modelle nicht lösen.

Ganz gleich, welche Strategie einem eher zusagt, Menschen unterscheiden sich zunächst einmal darin, welche Vorgehensweise ihnen näher liegt  - sei es nun intuitiv oder analytisch. Dazu habe ich kurzen Tradertest zusammengestellt, der Ihnen dabei helfen soll, sich klarer zu werden, welche Vorgehensweise Sie bevorzugen.

 

Anlegertest

 

Auch andere Personengruppen können gerne die fünf Fragen durchlaufen. Der Fragebogen ist anonym. Eine Anmeldung und E-Mail sind nicht erforderlich. Die Auswertung erhalten Sie direkt nach Abschluss der Fragen. Der Online-Test besteht aus fünf Denkaufgaben, die in wenigen Minuten beantwortet sind.

Der Tradertest kann Ihnen dabei helfen, Fehlerquellen zu finden und bessere Entscheidungen zu treffen. Vielleicht ist Ihr Handelsplan äußerst regelbasiert, aber Ihre Intuitionen spielen Ihnen immer wieder einen Streich. Aber vielleicht ist Ihr Plan aber auch diskretionär angelegt. Das Fehlen von klaren Regeln bereitet Ihnen jedoch immer wieder Kopfschmerzen.

Machen Sie den Test.

 

zum Test

 

---

Literatur

1 Frederick (2005), Cognitive Reflection and Decision Making
2 Thomson & Oppenheimer (2016), Judgment and Decision Making
3 Sinayev & Peters (2015), entnommen aus Thomson & Oppenheimer (2016)

Fragen und intuitive Antworten abgeleitet von
- Poldrack Lab,  Stanford University, California
- FehrAdvice & Partners AG (2016) Bessere Entscheide .. (pdf)

Platz für Ideen, Anmerkungen und Fragen

'Betreff' ist kein Pflichtfeld. Dein Kommentar muss nicht lang sein. Alle Beiträge werden auf Spam geprüft und so schnell wie möglich freigeschaltet. Vielen Dank für Deinen Kommentar.