Ist ein Trader-Coaching wirklich ein Coaching?

Es gibt eine Vielzahl von erfahrenen Tradern, die ein Coaching anbieten. Doch ist das eigentlich ein Coaching? Ich habe mir das Angebot von Trading-Coaches angesehen und möchte meine Sicht zum Thema Coaching vorstellen.

In den 'Coachings' geht es meist darum, das Traden zu erlernen. Manche Coaches bieten eine 'Trader-Ausbildung' an. Alle geben an, eine Menge Erfahrung zu besitzen. Sie sind Experten auf Ihrem Gebiet. So kann man in 'Einzelcoachings' beispielsweise lernen, was einen Trend ausmacht, welches die Geheimnisse der Markttechnik sind oder wie man sein Risiko- und Money Management gestaltet.

Aber ist das wirklich Coaching oder etwas anderes? Ein Blick bei Wikipedia unter dem Stichwort Beratung zeigt die folgende Beschreibung.

Ist eine Beratung […] so gestaltet, dass Einzelpersonen […] durch den Berater begleitet werden, um ihre Antworten selbst zu finden, Ver-
änderungen selbst zu gestalten oder Entscheidungen […] zu treffen, 
spricht man auch von einem Coaching (z. B. Systemisches Coaching, 
Mentalcoaching, Einzelcoaching, Personal Coaching).

zum lesen drüberfahren

Wenn ich aber zu einem Trader-Coaching in Anspruch nehme und er mir aus seinem Erfahrungsschatz etwas vermittelt, ist dies nach dieser Definition kein Coaching.

Edgar H. Schein ist Professor am MIT in Cambridge. Schon 1996 beschrieb er, wie man Formen der Beratung unterteilen kann. Seine Definition ist heute noch maßgeblich, wenn darum geht zu erklären, was ein Coaching ist. Der Oberbegriff ist die Beratung. Er unterscheidet verschiedene Beratungsformen, u.a. die Expertenberatung und die Prozessberatung.

Coaching

Expertenberatung

 ‚Was muss ich tun, um erfolgreich traden zu können?' Diese Frage drückt aus, dass einer Person Wissen, Kompetenz und die Lösung für ein spezielles Problem fehlt. Er wendet sich an einen Experten, der ihn berät. Der Berater stellt Wissen und seine Kompetenzen zur Verfügung. Der Fokus liegt auf Wissenszuwachs, der Analyse von Anforderungen oder Fragen zum Umgang mit IT.

Beispielsweise erklärt der Trading-Experte wie man Indikatoren liest, wie Handelssysteme entwickelt werden, wie profitable Stopp-Techniken umsetzt werden sollten oder wie Positionsgrößen berechnet werden.

Die Verantwortung für das korrekte Fachwissen und die Lösung liegt beim Berater. Der Berater und Klient beschäftigen sich überwiegend mit rein fachlichen Fragen.

Coaching

Coaching ist eine Form der 'Prozessberatung'. Im Vordergrund stehen Fragen, wie ich das Wissen umsetzen kann. Unter Coaching versteht man eine 'Beratung ohne Ratschlag' (vgl. Sonja Radatz, 2009). Fragen sollen das Verständnis des Klienten und seine Reflexion steigern.

Gemeinsam wird zusammengetragen, was der Klient in sich trägt. Ein Ziel ist es, neue Handlungsmöglichkeiten zu finden. Im Coaching liegt die Verantwortung beim Klienten. Der Coach gestaltet die Struktur und den Rahmen. Der Fokus liegt bei Verhaltensmustern und Emotionen, beispielsweise der Umgang mit Unsicherheit.

Ein Coach versucht mit dem Klienten herauszufinden, wie es beispielsweise gelingen könnte, Stoppkurse konsequent einzuhalten oder eine Kaufidee ohne zögern umzusetzen (sofern das die Absicht des Klienten ist).

Der Berater liefert in einer Prozessberatung keine direkten Lösungsvorschläge. Er begleitet den Klienten in einem Prozess und regt ihn an, eigene Lösungen zu entwickeln. Für den Coach ist es wichtig, die Analyse- und Handlungskompetenz seines Klienten zu stärken. Beim Coaching ist der Klient der wahre Experte für sein Anliegen und Lösungsideen.

Mentalcoaching

Zusammenfassung

Auch wenn viele Trading - Coaches sich Coach nennen, sind es überwiegend Experten, die ihr Wissen weitergeben. Der Begriff hat sich in der Tradingszene eingeschliffen. Das bedeutet aber nicht, dass er richtig ist. Selbst das Traders-Magazin ist 'Ihr personlicher Trading-Coach'.  

Im Coaching werden Lösungen idealerweise durch den Klienten selbst gefunden. Natürlich können auch beide Beratungsformen ineinander übergehen.

 

--— Quellen: ------

  • Schein, Bruckmaier: Prozessberatung für die Organisation der Zukunft, 2010

 

 

 

 

 

Tags: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Kommentar ist ein Pflichtfeld. Alle anderen Felder können ausgefüllt werden, müssen aber nicht. Bitte schreibe einen sinnvollen Beitrag. Er muss nicht lang sein. Alle Beiträge werden geprüft und so schnell wie möglich freigeschaltet.