Zusammenhang von Inflation und Zinsen

Gibt es einen Gleichlauf von Inflationsrate und Zinsentwicklung? Ja, aber momentan scheint dieser Zusammenahng außer Kraft gesetzt zu sein. Der Zusammenhang ist auf den Kopf gestellt. 

Häufig wird das Argument angebracht, dass der Zins, den Anleger erhalten, die Geldentwertung ausgleicht. Daher könnte man vermuten, dass Inflationsrate und Zinsen mehr oder weniger synchron verlaufen.Um diese These zu überprüfen, habe ich Inflationsrate und Zinsen in einem Chart zusammengefasst. Dabei wählte ich einen Zeitraum von 1992 bis 2013.

Zinsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Inflationsrate wird üblicherweise durch den Verbraucherpreisindex und die Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent abgebildet. Für die Zinsen habe ich die von mir bevorzugte Umlaufrendite herangezogen. Der letzte Wert stammt vom 15.09.2013, die aktuelle letzte Veröffentlichung zum Verbraucherpreisindex. Beide Werte sind z-standardisiert. Das bedeutet, dass der mittlere Wert für beide Zeitreihen null beträgt. Damit ist es möglich, Inflation und Zinsen in einem Chart darzustellen.        
 

1992 - 1998

Der Zusammenhang von Inflation und Zinsen ist grundsätzlich gegeben. Für den gesamten Zeitraum von 1992 bis heute ist der Zusammenhang statistisch signifikant. Einen großen Einfluss auf diesen Zusammenhang hat jedoch der Zeitraum von 1992 bis 1998, in der Inflation und Zinsen gleichermaßen deutlich gefallen sind. Am 15. Januar 1992 lag die Umlaufrendite bei 8,34%, die Inflationsrate für Deutschland lag bei 5,7%. Am 15. Dez. 1998 lag die Umlaufrendite bei 3,75% und die Inflationsrate bei 0,4%. Der Gleichlauf von Inflation und Zinsen ist also vor allem bei großen Bewegungen festzustellen.
 

1999 - 2006

Betrachtet man jedoch den Zusammenhang weiterer Zeiträume, so ist er beispielsweise für die Zeit von 1999 bis 2006 nicht gegeben.

 

2009 - 2013

Für den Zeitraum von 2009 bis heute ist sogar ein entgegengesetzter Zusammenhang festzustellen. Die Inflationsrate steigt und die Zinsen in Deutschland fallen seit März 2009. In der aktuellen Lage ist die positive Beziehung von Inflation und Zinsen auf den Kopf gestellt.

Auch bei den Zinsen geht es, wie immer an der Börse, um Erwartungen. Die Zinsen niedrigen Zinsen spiegeln die Erwartungen wider, die Marktteilnehmer in Bezug auf zukünftige Entscheidungen der EZB haben. Solange die Krise weiterschwellt (Griechenland, Spanien usw.) gehen Marktteilnehmer davon aus, dass weiterhin viel Liquidität für niedrige Zinsen in Deutschland sorgen wird. 

Erst wenn die Konjunktur in Europa nachhaltig an Fahrt gewinnt, kann die Liquidität durch die Notenbank zurückgefahren werden. Und erst dann wird der positive Zusammenhang von Inflation und Zinsen wieder hergestellt.

 

---

Statistische Daten

  • Korrelation (nach Pearson), 01.1992 bis 03.2012: r= +0,6 (signifikant)
  • Korrelation (nach Pearson), 01.1999 bis 12.2006: r= +0,1
  • Korrelation (nach Pearson), 01.2009 bis 03.2012: r=  -0,6 (signifikant)